EAP

EAP

Maßgeschneidert, individuell und ganzheitlich: Die erweiterte ambulante Physiotherapie (EAP)

Die Erweiterte Ambulante Physiotherapie wurde von den Berufsgenossenschaften Anfang der 1990er Jahre entwickelt und ist besonders zur Behandlung von Arbeitsunfallfolgen sowie drohender oder bestehender Berufskrankheiten des Haltungs- und Bewegungsapparates geeignet. Die EAP ist mittlerweile fester Bestandteil der berufsgenossenschaftlichen Heilbehandlung und setzt sich aus den Bereichen Physiotherapie, Physikalische Therapie und Medizinische Trainingstherapie zusammen.

Ziel der EAP ist die schnellstmögliche Wiederherstellung beziehungsweise der Erhalt der Arbeitsfähigkeit. Daher ist die Berücksichtigung des jeweiligen Arbeitsplatzes mit seinem beruflichen Anforderungsprofil ein wesentlicher Bestandteil bei der Planung und Durchführung, das Procedere wird dabei genau auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt. Ein Team aus verschiedenen Fachrichtungen – darunter qualifizierte Fachärzte, Physiotherapeuten, Masseure, Medizinische Bademeister sowie Sporttherapeuten – garantiert den hohen Qualitätsstandard dieser speziellen Therapieform.

Da sich durch einen Arbeitsunfall oder eine Berufskrankheit oft auch Veränderungen in Beruf und Privatleben ergeben, gehen wir bei der Therapiesteuerung und -organisation nicht nur auf die körperlichen Defizite, sondern auch auf die psychosoziale Situation des Betroffenen ein. Dabei hilft der Einsatz standardisierter Testverfahren, den Patienten ganzheitlich zu betrachten und zu behandeln.

  Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat. Stefan Dalichau

Leitung Sporttherapie

  0421 598 606 67 stefan.dalichau@bga-bremen.de