Heilverfahrenssteuerung

Heilverfahrenssteuerung

Guter Plan für die Genesung: Die Heilverfahrenssteuerung

Bei der Heilverfahrenssteuerung wird – in gleicher Weise wie beim Reha-Management – der Verlauf des Heilverfahrens eingeschätzt und das weitere Vorgehen geplant, nach Möglichkeit für die Zeitspanne bis zum Wiedereintritt der Arbeitsfähigkeit. Eine Aufgabe, die ausschließlich erfahrene Unfallchirurgen mit langjähriger Erfahrung im berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren übernehmen. Damit stellen wir eine gleichbleibend hohe Qualität sicher.

Ziel ist es, der Berufsgenossenschaft über den aktuellen Stand des Heilverfahrens zu berichten, aber auch weitere diagnostische oder therapeutische Maßnahmen einzuleiten bzw. entsprechende Empfehlungen zu geben. Der Unfallverletzte stellt sich zu diesem Zweck mit allen vorliegenden medizinischen Unterlagen bei uns vor. Bei Bedarf führen wir ergänzende diagnostische Maßnahmen wie MRT- oder CT-Untersuchungen durch und beziehen gegebenenfalls andere Fachdisziplinen, zum Beispiel Arbeits-, Ergo- und Physiotherapeuten oder einen Psychologen, aber auch andere Fachärzte mit ein.

Wir bieten den Berufsgenossenschaften und Unfallkassen tägliche Sprechzeiten für die Heilverfahrenssteuerung an. In dringenden Fällen machen wir einen Termin nach telefonischer Absprache innerhalb von ein bis zwei Tagen möglich.

  Ärztlicher Leiter

Dr. med. Torsten Möller

Sekretariat :
Kirsten Freiwald

  0421 598 606 13   0421 598606 931 kirsten.freiwald@bga-bremen.de

  Termine

Kirsten Freiwald

  0421 598606 13 kirsten.freiwald@bga-bremen.de   www.bg-ambulanz-bremen.de