News (Detail)

Neue Medizinische Trainingstherapie in der BG Ambulanz Bremen

Bremen, Februar 2017. Die Medizinische Trainingstherapie (MTT) der BG Ambulanz Bremen wurde renoviert und fast vollständig mit neuen Trainingsgeräten ausgestattet. Seit Mitte Dezember 2016 waren die Handwerker im Haus – die Umbaumaßnahmen fanden während des laufenden Betriebes statt. Herausgekommen ist eine helle, geräumige und moderne MTT mit den neuesten Trainingsgeräten und ruhigen Beratungszonen.

Die neue technische Ausstattung der MTT kann sich sehen lassen: „Unsere alte MTT-Halle genügte zwar auch schon vor der Renovierung den Anforderungen der Kostenträger, aber wir wollten neue Wege gehen. Wir stehen Innovationen in der Therapie immer offen gegenüber. Nun sind wir auf dem neuesten Stand der Entwicklung und können unseren Patienten ein innovatives und optimiertes Training auf höchstem Niveau anbieten“, freut sich Michael Neumann, kaufmännischer Direktor der BG Ambulanz.

Vor allem durch die völlig neu entwickelte 4E medical Geräteserie der Firma gym80 kann den Patienten ein größeres Spektrum des Trainings angeboten werden. Das Besondere: Die Trainingsgeräte passen sich immer dem aktuellen Leistungsvermögen an und ermöglichen ein individuell angepasstes Training an der Belastungsgrenze ohne Überbelastung.

„Ihre volle Stärke entfalten die Geräte in Verbindung mit der dazugehörigen Software. Dadurch erreichen wir eine lückenlose Dokumentation des Trainingsverlaufes und der Leistungsfähigkeit. Unsere Sporttherapeuten erfassen regelmäßig die körperliche Leistungsfähigkeit der Patienten und können dann im nächsten Schritt durch eine gezielte Trainingsplanung die Patienten weiter voranbringen, die Trainingsfortschritte der Patienten darstellen und für alle Beteiligten dokumentieren“, erklärt Prof. Dr. Stefan Dalichau, Leiter der Sporttherapie.

Die vollautomatischen 4E Geräte stellen sich selbstständig auf den Benutzer ein. Das macht das Training sicherer, denn Fehleinstellungen und Überlastungen werden vermieden. Alle Geräte werden mit einer Chip-Karte bedient, sind mit einem Monitor ausgestattet und miteinander vernetzt. Trainingspläne und alle wichtigen Trainingsinformationen werden für die Patienten auf einer kleinen Chip-Karte gespeichert. Ein Vorteil für Patienten und Therapeut, denn zeitaufwändige sowie unhandliche Trainingsdokumentationen mit Stift und Zettel entfallen.

Während des Trainings dienen die Monitore der optimalen Bewegungskontrolle. „Die Patienten können auf dem Monitor anhand von Trainingskurven verfolgen, ob sie die Übungen auch richtig ausführen, und sie erhalten Rückmeldung über ihre Bewegungsgeschwindigkeit, ihren Bewegungsrhythmus sowie Bewegungsausmaß. Dadurch erhöhen sie die eigene Bewegungsqualität“, erläutert Lars Münzner, Sporttherapeut in der MTT. „Außerdem können wir Trainer  ohne Verzögerung über die Monitore direkt im Dialog mit dem Patienten das Training anpassen“.

Neu sind auch die abgetrennten Beratungszonen. „Die Bedeutung und der Umfang von Patientengesprächen, zum Beispiel um die individuellen therapeutischen Ziele und Schwerpunkte gemeinsam mit den Patienten festzulegen, sind auch im Bereich der Sporttherapie in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Wir sind daher sehr froh, mit den neuen Beratungszonen Bereiche geschaffen zu haben, um in ruhiger und entspannter Atmosphäre Patientengespräche zu führen“, erklärt Prof. Dr. Stefan Dalichau.

Bremen ist nur der erste Schritt in eine langfristige Kooperation der BG-Kliniken mit dem Gerätehersteller gym80. In Zukunft sollen weitere Reha-Abteilungen der Kliniken mit den Gym80 Trainingsgeräten ausgestattet werden.

  Kontakt

Christiane Budack

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  0421 598 606 615 christiane.budack@bga-bremen.de